Die Hermetische Philosophie

(Hermes Trismegistos, circa 3000 Jahre v. Chr.)

Sie ist die Wurzel aller uns bekannten Ur Religionen und Ur Hochkulturen.

Die sieben geistigen Gesetze dieser Philosophie lauten:

  1. Das Gesetz der Geistlichkeit, Das All ist Geist, ist geistige Ordnung. Sie liegt allen Lebensläufen zugrunde.
  2. Das Gesetz der Analogie, wie oben so unten, wie unten so oben. Ein und dieselben Lebensgesetze durchdringen alle Bereiche des Kosmos.
  3. Das Gesetz der Schwingung, der Energie, nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, im physischen wie im psychischen Sinne.
  4. Das Gesetz der Polarität, alles hat zwei gleichwertige Pole, sie streben ununterbrochen nach Balance. Angst und Liebe sind die beiden gleichwertigen Grundpole des Menschen.
  5. Das Gesetz des Rhythmus, alles fließt ein und aus, steigt und fällt… in bestimmten Schwingungsfrequenzen.
  6. Das Gesetz von Ursache und Wirkung, die Grundmotivation aller Lebensäußerungen ist: energetischer Ausgleich.
  7. Das Gesetz des Impulses und der Resonanz, unsere Aktionen und Re-Aktionen hängen von unserer Seelenstruktur, von unserem Bewußtseinszustand, von unseren Schatteninhalten, von der Rolle von Anima und Animus in uns ab.