Ayurveda

 

Das Wort Ayurveda setzt sich aus den Sanskrit Begriffen „ayus“ (Leben) und „veda“ (Wissenschaft, Weisheit) zusammen. Ayurveda ist also die Wissenschaft des Lebens.

Ayurveda ist somit nicht nur ein medizinisches System sondern umfasst auch viele philosophische, psychologische, ethische, soziale und ökologische Aspekte. Alles was das Leben damals und heute ausmacht.

Ayurveda lehrt uns im Einklang mit der Natur und unseren ureigenen Rhythmus zu leben. Das macht diese Wissenschaft zu einer zeitlosen, ganzheitlichen, natürlichen und zugleich modernen Lebensanschauung und Medizin.

Laut Ayurveda ist Gesundheit der Zustand einer individuellen Balance. Krankheit hingegen wird durch eine Dysbalance hervorgerufen.

Ayurveda ist also die Wissenschaft, die das Leben in seiner Gesamtheit betrachtet und den Menschen lehrt, wie er ein langes und gesundes Leben führen kann.

In der Typologie spricht man von unterschiedlichen Temperamenten oder Lebensenergien, den sogenannten Doshas:

Vata (Wind, Luft und Äther, Pneuma)
Pitta (Feuer und Wasser, Chole)
Kapha (Erde und Wasser, Phlegma)

Diese kommen nach ayurvedischer Vorstellung in jedem Organismus vor. Dabei dominieren meist ein oder zwei Doshas, seltener alle drei. In einem gesunden Organismus sollten sich diese Energien oder Temperamente in einem harmonischen Gleichgewicht befinden. Es ist für den Arzt wichtig zu wissen, welche Doshas bei einem Menschen vorherrschen, weil jeder Typ andere Medikamente und Behandlungen benötigt.

Das Ziel der ayurvedischen Heilkunst ist die Vermeidung von ernsthaften Erkrankungen, indem man versucht, den Auslöser der Erkrankung zu verstehen und ungesunde Angewohnheiten abstellt. Dazu gibt es eine Reihe von Behandlungen, die vor allem dem Körper dabei helfen sollen, „sich selbst zu helfen“. Bekannt sind etwa die diversen Ölmassagen und das Panchakarma, ein aus 5 Teilen bestehendes Entschlackungs- und Reinigungsprogramm.

Ein wichtiger Teil im Ayurveda sind die Ölmassagen, auch Abhyanga genannt. Regelmäßige Ölmassagen regulieren unsere Doshas (Vata, Pitta und Kapha) aus. Sie wirken bis in die untersten Körpergewebe hinein und sind sehr entspannend.